Eigenproduktionen

Musik, Schauspiel oder Lesung, Wiener Lieder oder Chansons. Alleine für sich oder kunstvoll miteinander verwoben.
Mit befreundeten Musikern und SchauspielkollegInnen, den Besten ihres Fachs, sind Abende entstanden, die in ihrer Vielfalt zum Innehalten, zum Lachen und Nachspüren einladen.

Wiener Lieder
Abgründe des Lebens und überschäumende Lebensfreude...
Wien wie es raunzt und lacht, wie es herzt und neidelt.
Sie hören Wiener Lieder wie "Wenn der Herrgott net will", "Ich kenn auf der Wieden ein kleines Hotel" oder "In einem kleinen Cafe in Hernals", sowie Texte von Torberg, Kuh, Polgar, Sebestyen, u.a.
Einzigartige Chansons von Hugo Wiener, wie "Eine verzwickte Verwandschaft", "Wie man ein Torte macht", "Ich kann den Novotny nicht leiden" und...

Frauen der Hofburg
Stück in 3 Bildern
Drei Frauen - drei Leben, die unterschiedlicher nicht sein können. Sie lebten unter dem selben Dach jedoch in verschiedenen Etagen der Hofburg. Ihre Leben sind untrennbar mit dem der Kaiserin Elisabeth verbunden.

Caprice Viennois
Hommage an das Wiener Wunder Fritz Kreisler

Das außergewöhnliche Leben des wunderbaren Musikers und Komponisten Fritz Kreisler wird an Hand von Originalbriefen, Kritiken und Aussagen von Zeitgenossen erzählt. Im Mittelpunkt des Abends steht die zeitlos verzaubernde Musik Fritz Kreislers. Diese Hommage an Fritz Kreisler offenbart auch bisher Unveröffentlichtes und weniger Bekanntes aus seiner Biographie. Wie die Ausmaße seiner uvnergleichlichen Hilfsbereitschaft für Notleidende, die Beschützerrolle seiner Ehefrau Harriet, die Freundschaften mit großen Musikern seiner Zeit, von Elgar bis Rachmaninoff. Fritz Kreislers persönliche Auswirkungen auf die Musikwelt sind bis heute spürbar. Die bejubelte Premiere dieser Produktion fand im April 2008 im Wiener Radiokulturhaus statt.

Unerhört gern gehört
Ein unwiderstehlich humoriger Abend, befand die Presse.
Texte von Karl Valentin, Karl Kraus, Georg Kreisler sowie Ernst Jandl. Von Erich Kästner, Eugen Roth, Mascha Kaléko und Friedrich Torberg und die noch immer erfrischenden und einzigartigen Chansons von Hugo Wiener und Ernst Arnold.

Von Brennesseln und dem Jenseits
Auf Flügeln der Leichtigkeit gegen den Ernst des Lebens. Genießen Sie die Betrachtungen bekannter Literaten über Brennesseln, Reichtum oder einen Hasenbraten. Nestroy, Bernhard und Valentin sowie Heine, Kuh und Tucholsky blicken aus unterschiedlichen Perspektiven auf das große wie auch das kleine Leben und machen die Geschwister Tragik & Komik spürbar. Werke von Bach, Telemann und Dorati für Oboe begleiten diese Literatur.

Himmel und Erde
Die himmlischen Töne der Violine, gespielt von Cornelia Löscher, umrahmen irdische Texte großer Literaten wie Rilke, Hesse oder Meister Eckhart. Dieser Abend lädt das Publikum zu einer literarisch-musikalischen Reise ein, in der Rilke auf Bach trifft oder Meister Eckhart auf Pierre Boulez.

Anfrage

  • Bitte geben Sie hier nebenstehenden Code ein und klicken Sie auf "Absenden".